Studium

Gesellschafts- und Wirtschaftskommunikation

In der Mediengesellschaft kämpfen verschiedene Formen der Massenkommunikation in unzähligen Formaten um die Aufmerksamkeit des Publikums. Studierende der „Gesellschafts- und Wirtschaftskommunikation“ (GWK) lernen, Kommunikate zu gestalten, die in diesem Wettbewerb bestehen.

GWK ist ein Studiengang, in dessen Zentrum strategische und gestalterische Konzeptionen für Kampagnen der Auftragskommunikation stehen. Dabei stellen die Fachgebiete Kommunikations- und Medienforschung, Strategische Kommunikationsplanung, Verbale Kommunikation und Audiovisuelle Kommunikation und deren Teilgebiete sowie die Kontextbereiche wichtige Bausteine im Prozess der Kampagnen-Entwicklung dar.

Einzigartig in Deutschland ist die Verknüpfung betriebswirtschaftlicher und gestalterischer Anteile im Lehrplan. Im Laufe des Studiums werden zunächst alle Fachgebiete studiert. Danach entscheidet man sich für zwei Module aus den unterschiedlichen Fachgebieten sowie einem Modul aus den Kontextbereichen. Alle Studierenden absolvieren anschliessend ein Kommunikationsprojekt. Darin erarbeiten Gruppen selbstständig Kommunikationskampagnen – vom Auftrag bis zur Realisierung der Maßnahmen. Nicht selten finden diese eine reale Umsetzung.

An den 6-semestrigen Bachelorstudiengang kann sich ein 4-semestriges forschungsorientiertes Masterstudium anschließen.

Nach dem Studium eröffnen sich vielseitige Berufsfelder – von Werbung, PR, Medien über öffentliche bzw. staatliche Institutionen bis hin zur freien Wirtschaft.